Alarmdisplay-Community

Eigene Layout-Definition: IRLS Dresden

Hallo,
ich versuche mich gerade an einer eigenen Layout-Definition für die IRLS Dresden.
Die sieht leider schon eine ganze Ecke anders aus als die von Augsburg, aber okay, ich probiers mal.

Problem 1: In der Doku wird auf *.ts Dateien verwiesen (z.B. ILS_Augsburg.ts), beim installierten gibt’s bei mir nur eine ILS_Augsburg.js … aber TypeScript und JavaScript sind ja quasi gleich, also vermute ich mal, das beim bauen aus der *.ts-Datei eine *.js-Datei gemacht wird?

Problem 2: wenn ich mein (echtes) Alarmfax in meinen überwachten Ordner kopiere, passiert … nichts? Auf dem Hub bei „Eingang“ steht aber „Aktiv“ in grün, Ordner ist der richtige (ohne abschließendes /) und es ist aktiviert "Texterkennung mit Layout „Alarmfax ILS Augsburg“). Sollte passen, oder?

Problem 3: Ich habe die ILS_Augsburg.js angepasst. Die müsste doch direkt ziehen, wenn ich ein neues PDF reinkopiere, oder?
Ich würde behaupten, zumindest mein Regex für die Einsatznummer ist korrekt. Aber es passiert gefühlt überhaupt nichts. Er legt nichtmal einen „leeren“ Alarm an. Gibt es irgendwo ein log, wo man sieht, dass er 1. die Datei überhaupt erkannt hat (Polling ist aktiviert, macht aber keinen Unterschied) und 2. ob es ein Problem beim Regex gab?

Danke für die gute Arbeit soweit! :slight_smile:

Hallo :slight_smile:

zu 1: Genau so ist es. Die Entwicklung findet mit TypeScript statt, was dann für den Betrieb zu JavaScript umgewandelt wird. Die beiden Dateien unterscheiden sich am Anfang und am Ende etwas, aber der relevante Teil in der Mitte müsste identisch sein. Zum Ausprobieren geht das auf jeden Fall so.

zu 2 und 3: Sollte eigentlich passen. Wenn eine neue Datei im Verzeichnis erkannt wird, sollte im Log [INFO] Found new file in watched folder 1 erscheinen.

Wo das Log zu finden ist, kommt jetzt drauf an, wie das Programm gestartet wird. Wenn es wie in der Dokumentation beschrieben über forever-service läuft, dann sollte die Logdatei unter /var/log/alarmdisplay_hub.log liegen. Ansonsten ist es auch möglich, das Programm direkt im Ordner mit node index.js zu starten. Dann sieht man die Logs direkt.

Fehler und Warnungen tauchen da auf jeden Fall auf. Für die Entwicklung der Layoutdefinition kann es auch helfen, die Logausgaben detaillierter zu machen. Das kann in der config/local-production.json folgendermaßen aktiviert werden:

{
  "mysql": "...",
  "logging": {
    "level": "debug"
  }
}

Ich habe gerade auch noch entdeckt, dass nur PDF-Dateien mit einem bestimmten Namensformat erkannt werden. Der Name vor der Endung .pdf darf nur aus Buchstaben, Zahlen und Bindestrichen bestehen. Dateien mit Leerzeichen oder Sonderzeichen im Namen würden also ignoriert.

Das passe ich an, damit auch andere Dateinamen erkannt werden. Vielleicht war das die Ursache für obiges Problem und ein Umbenennen der Dateien hilft für’s Erste.